Kinderfeuerwehr räumt auf

Kinderfeuerwehr räumt auf

Der Umweltschutz ist ein großer Aufgabenschwerpunkt der Kinderfeuerwehr Troschenreuth. Daher zogen die Kinder und ihre Betreuer über drei Stunden lang zu Fuß durch und um Troschenreuth, um Müll, der immer in der Natur und am Straßenrand zurückgelassen wurde, aufzusammeln. Die jungen Nachwuchsfeuerwehrleute nahmen es sehr genau und egal welcher Unrat (von Zigarettenkippen und -schachteln bis zu Raketenresten aus der Silvesternacht; von Flaschen bis zu kaputten Eimern und Töpfen) ihren Weg kreuzte, wurde mit Handschuhen und Müllgreifern in große Müllsäcke geworfen.

Am häufigsten fand sich Plastikmüll in den verschiedensten Variationen. Die Kinder hatten keinerlei Verständnis für die Umweltsünder und konnten nicht begreifen, warum es jemanden tatsächlich zu viel sein kann, seinen mitgebrachten Müll nicht in den eigentlich reichlich vorhandenen Mülleimern zu entsorgen oder einfach wieder mit nach Hause zu nehmen. Sie haben sich einstimmig dazu entschlossen: „dabei machen wir nicht mit“! Die Aktion wurde von der Stadt Pegnitz unterstützt. Der Bauhof stellte ein Begleitfahrzeug der Stadt zur Verfügung, in dem die vollen Säcke gesammelt wurden. Die Entsorgung der vollen Müllsäcke übernahm die Fa. Veolia kostenfrei. Nach Rückkehr der fleissigen Helfer ins Feuerwehrhaus wartete dort eine leckere Brotzeit, die Bürgermeister Uwe Raab spendiert hatte.

Drucken