Kerzen als Brandursache

Die häufigsten Brandauslöser in Wohnungen sind „vergessene“ Kerzen. Nicht nur im Winter - zu jeder Jahreszeiten sind Kerzen und offenes Feuer Auslöser von Bränden. Jährlich rund 3.500 Brände mit einem Gebäudeschaden von fast 14 Millionen Euro wurden alleine bei der Bayrischen Versicherungskammer registriert.

Zu Ihrer Sicherheit:

Bei Festen und Feiern werden Kerzen - meist zu später Stunde, wenn Alkohol und Müdigkeit die Aufmerksamkeit beeinträchtigen - vergessen:

Sorgen Sie vor und stellen Sie Kerzen

  • grundsätzlich in stabile, standsichere, nicht brennbare Kerzenhalter, in denen sie eventuell auch unbesorgt ausbrennen können
  • in ausreichendem Abstand zu brennbaren Gegenständen (Vorhängen, brennbaren Dekorationen, Lampions usw.)

Kerzen müssen im Auge behalten werden:

  • Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt und Kinder mit brennenden Kerzen nie allein
  • Löschen Sie zu fortgeschrittener Stunde vorsorglich die Kerzen rechtzeitig 

Tipp: Verwenden Sie auch keine Kerzen im Keller oder auf dem Dachboden, z.B. zum Suchen von gelagerten Gegenständen. Schnell ist eine Kerze vergessen oder fällt um. Besser ist hier eine Taschenlampe oder die Installation einer festen Leuchte.

(Quelle: Feuerwehr Kulmbach / Bayerische Versicherkungskammer)

Drucken