Veranstaltungen

Hochdrucklöscher ergänzt Sonderfahrzeug

Troschenreuth hat das Feiern nicht verlernt. Beim Grillfest mit Böhmischen Abend kamen zahlreiche Besucher, um die Fahrzeuge zu besichtigen, sich an den angebotenen Spezialitäten zu erfreuen oder den Klängen von gleich drei Blaskapellen zu lauschen. Unter den Gästen befanden sich auch Landrat  Florian Wiedemann und Zweite Bürgermeisterin Dr. Sandra Huber sowie Kreisbrandrat Hermann Schreck und Kreisbrandinspektor Stefan Steger von der Landkreisführung der Feuerwehr. 

| Harald Saß
Kommandant Marco Neubauer erhält Auszeichnung für 25 Dienstjahre

Troschenreuth hat das Feiern nicht verlernt. Beim Grillfest mit Böhmischen Abend kamen zahlreiche Besucher, um die Fahrzeuge zu besichtigen, sich an den angebotenen Spezialitäten zu erfreuen oder den Klängen von gleich drei Blaskapellen zu lauschen. Unter den Gästen befanden sich auch Landrat  Florian Wiedemann und Zweite Bürgermeisterin Dr. Sandra Huber sowie Kreisbrandrat Hermann Schreck und Kreisbrandinspektor Stefan Steger von der Landkreisführung der Feuerwehr. 

Landrat und Kreisbrandrat nahmen eine vom Troschenreuther Feuerwehrverein beschaffte Hochdrucklöschanlage in Dienst. Diese Löschanlage, die 100 Liter Wasser und Schaummittel mit hohem Druck auf eine Brandstelle werfen und somit auch mit nur wenig Wasser einen großen Löscheffekt erzielen kann, ist auf dem Geländefahrzeug Argo der Troschenreuther Wehr verlastet und kann insbesondere bei einstehenden Wald- und Feldbränden in unwegsamen Gelände gute Dienste leisten. Von den Fähigkeiten des Spezialfahrzeuges Argo konnten sich Wiedemann und Schreck dann auch bei einer Probefahrt überzeugen. Der Argo ist ein achträdriges Gelände- und Amphibienfahrzeug aus Kanada und wurde von der Feuerwehr Troschenreuth im letzten Jahr mit Spenden und Eigenmitteln angeschafft. Es war bereits mehrfach im Einsatz, zuletzt bei einer Vermisstensuche im Nachbarlandkreis. 

Den Kommandanten der Feuerwehr Troschenreuth, Marco Neubauer, bezeichnete Kreisbrandrat Schreck als Antreiber und Visionär. Neubauer trat 1997 in die Feuerwehr ein und qualifizierte sich schnell weiter. 2021 wurde er zum Hauptbrandmeister ernannt, dem höchsten Dienstgrad der Freiwilligen Feuerwehren in Bayern. Marco Neubauer erhielt von Landrat Wiedemann die staatliche Ehrennadel in Silber für 25 Dienstjahre überreicht. Wilhelm Betzl konnte das Sportabzeichen des Feuerwehrverbandes entgegen nehmen, dass er als erster der Troschenreuther Feuerwehrleute erworben hatte. 

Der Landrat bescheinigte der Troschenreuther Feuerwehr besten Zusammenhalt und sprach seine Anerkennung für die Leistung und die Weitsicht der Truppe aus, sich innovative Einsatzmittel selbst anzuschaffen und zu finanzieren. Bürgermeisterin Dr. Huber freute sich, dass man wieder zu einer Feier zusammen kommen kann, denn nur gemeinsam kommt man auf solche Ideen und Projekte, die die Troschenreuther Wehr immer wieder umsetze. 

Kreisbrandrat Hermann Schreck berichtete von einer hohen Einsatzfrequenz, die die Feuerwehren im Landkreis ehrenamtlich rund um die Uhr zu bewältigen haben. Dabei könne er sich auf die Feuerwehr in Troschenreuth verlassen, dass sie stets zahlreich ausrücken und ihr Handwerk verstehen. "Da weiß man, was man hat!", fasste Schreck sein Lob für die Wehrleute zusammen. 


Lesen Sie auch

Tolle Stimmung und viele Gäste

FFBA18 31.05.2018 22 15 25

Voll besetzte Zelte, gute Stimmung und viel Applaus für rund 60 Musiker gab es beim Böhmischen Abend der Feuerwehrkapelle Troschenreuth. Neben der gastgebenden Kapelle traten auch die Klosterbläser aus Speinshart und die Blaskapelle Poppendorf auf und boten ein interessantes und abwechslungsreiches Programm quer durch alle einschlägigen Musikstile.

Ein Solo-Tout brachte die Entscheidung

WhatsApp Image 2017 12 03 at 09.55.55Rund zweieinhalb Stunden karteteln die Teilnehmer am traditionellen Preisschaftkopf im Feuerwehrhaus um die Wette. Am Ende brachte ein Solo-Tout die Entscheidung zugunsten von Patrick Fuchs, der mit 117 Punkten den ersten Preis mit nach Hause nehmen durfte. Knapp dahinter folgten Helmut Budek (111 Punkte) und Werner Groher (97). Befreundete Firmen hatten zahlreiche wertvolle Preise gespendet, uns so konnte sich jeder der 32 Teilnehmer einen Gewinn aussuchen.

Jugendfeuerwehren beweisen ihr Können

Ausnahmezustand in Troschenreuth. Den ganzen Tag über dröhnten immer wieder die Sondersignalanlagen der Feuerwehr durch den Ort. Doch die Troschenreuther Bürger konnten ganz entspannt die Geschehen verfolgen, den die Mädchen und Jungs der Jugendfeuerwehren aus Schnabelwaid und Troschenreuth hatten die Einsatzlagen jeweils schnell im Griff. Denn die zahlreichen Einsätze waren nur Übungen, die die Jugendlichen 24 Stunden im Rahmen eines "Berufsfeuerwehrtages" vor Herausforderungen stellten. 

Stolze Bilanz aber auch Sorgen

Die Freiwillige Feuerwehr Troschenreuth sieht sich für die Zukunft gut gerüstet. Dies gilt sowohl für die aktive Wehr als auch für den Feuerwehrverein, was auf der Jahreshauptversammlung auch mit entsprechenden Zahlen untermauert wurde.

Sturmtief Ylenia hält auch Troschenreuther Feuerwehr auf Trab

Das Sturmtief Ylenia, das über Deutschland hinwegfegte, bescherte auch der Troschenreuther Feuerwehr einige Einsätze.

Kollision auf der Bundesstraße

An einem sonnigen Nachmittag kam es zu einem Zusammenstoß zweier PKW auf der Bundesstraße 2, der den Einsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei erforderte. 

Erster Einsatz im neuen Jahr

Der erste Einsatz im neuen Jahr erforderte spezielle Kenntnisse in technischer Hilfeleistung. In einem Nachbarort musste eine Türe geöffnet werden.

Freiwillige Feuerwehr Troschenreuth e.V.