Einsätze

Kabelbrand bei Forstmaschine

Eine Forstmaschine geriet vermutlich aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Mehrere Feuerwehren waren bei nasskaltem Wetter im Einsatz.

| Harald Saß
Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.

Ein sogenannter Harvester geriet bei Hagenohe im Landkreis Amberg-Sulzbach in Brand. Die Ursache war vermutlich ein technischer Defekt in einem Kabelstrang. Die Löscharbeiten gestalteten sich aufwändig, da die durch den Brand auch die Hydraulik, die die Motorabdeckung öffnen könnte, ausgefallen war. So musste Karosserie erst unter Atemschutz entfernt werden, bevor der Brand gelöscht und die erhitzen Motorteile abgekühlt werden konnten. Das mit Öl und Betriebstoffen verunreinigte Löschwasser wurde aufgefangen und ein Ablaufen in den Straßengraben verhindert. Nach gut zwei Stunden konnten die Feuerwehren aus Ranzenthal, Auerbach, Troschenreuth und Michelfeld wieder abrücken.


Lesen Sie auch

Kollision auf der Bundesstraße

An einem sonnigen Nachmittag kam es zu einem Zusammenstoß zweier PKW auf der Bundesstraße 2, der den Einsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei erforderte. 

Erster Einsatz im neuen Jahr

Der erste Einsatz im neuen Jahr erforderte spezielle Kenntnisse in technischer Hilfeleistung. In einem Nachbarort musste eine Türe geöffnet werden.

Jahreshauptversammlung wird verschoben

Aufgrund der Corona Pandemie ist die Freiwillige Feuerwehr Troschenreuth wieder gezwungen, die für den 06.01.2022 geplante Jahreshauptversammlung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Starke Truppe und neue Ideen

Wenn eine Feuerwehr ein Jubiläum feiert, begeht sie dies oft mit einem mehrtägigen Feier in einem großen Zelt, Festumzügen und vielem mehr. In Corona-Zeiten geht das nicht, dennoch ist es der Freiwilligen Feuerwehr Troschenreuth gelungen, in enger Abstimmung mit den Behörden ihr Geburtstagsfest gebührend zu feiern. Und dabei auch Neuland zu beschreiten.  

Jahrzehntelange Treue zur Feuerwehr gewürdigt

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Troschenreuth startete mit dem Besuch der Sternsinger. Im Anschluss daran gab es in einer gut zweistündigen Versammlung Zahlen und Fakten, viel Lob und einige Wünsche zu hören. Der Feuerwehrverein zählt 201 Mitglieder, wie der Erste Vorsitzende, Michael Wolf, berichtete. Stolz sei man auf 35 Kinder und Jugendliche, so dass sich die Wehr für die Zukunft gut aufgestellt sieht.

Mitgliederboom bei Jugendfeuerwehr

Aktive Mitglieder und eine engagierte Vorstandschaft sind die Grundpfeiler eines erfolgreichen Vereins. Über beides verfügt die Freiwillige Feuerwehr Troschenreuth und so ist der Mitgliederzulauf, den der Vereinsvorsitzende Michael Wolf bei der Jahreshauptversammlung zur Recht mit Stolz verkündete, nicht verwunderlich.

Neues Gaswarnmessgerät im Einsatz!

Für unsere aktive Wehr fand eine Schulung und Einführung in das neue Gaswarnmessgerät statt. Sowohl in Theorie, als auch im praktischen Umgang, wurden die Kameraden bis ins Detail fit gemacht. Neben der Hilfe bei Erkundung und Kontrollmaßnahmen ist der wichtigste Faktor Eigenschutz für die Einsatzkräfte, welchen das Gerät mit sich bringen soll.

Freiwillige Feuerwehr Troschenreuth e.V.